OVH NEWS | Aktuelles, Innovationen und IT Trends


Aktuelles, Innovationen & IT Trends







10. April 2018
Teilen

Geschrieben von OVH Team


Wie finde ich für mich die richtige Cloud?


Seine hochsensiblen Daten einfach einem Dritten anvertrauen? Noch vor wenigen Jahren schien diese Idee schlichtweg undenkbar. Inzwischen gibt es eine große Anzahl an Unternehmen, die ihre IT-Systeme an Cloud-Anbieter outsourcen. Allerdings ist auch die Zahl der verschiedenen Cloud-Angebote stark gestiegen und macht die Wahl der richtigen Lösung zu einer schwierigen und oft unübersichtlichen Aufgabe. Im folgenden Artikel teilt Mehdi Bekkai, Cloud Product Manager bei OVH, sein Fachwissen, um Ihnen bei der Wahl zu helfen.

Ich habe erst angefangen und baue meine Aktivität weiter aus…

Ein VPS (Virtual Private Server) ist eine der einfachsten Einstiegsmöglichkeiten, um die Cloud für sich zu testen. Die Nutzer erhalten Root-Zugang zu einem VPS und verwenden diesen genau wie einen Dedicated Server. Der Unterschied besteht darin, dass der VPS vom Cloud-Anbieter verwaltet wird. Der virtuelle Server kann sowohl für die Entwicklung von Anwendungen verwendet werden, als auch für das Hosten einer einfachen Website oder eines kleineren Online-Shops. Der VPS ist somit ideal für neuere Unternehmen und der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud. Wer die Funktionsweise der Cloud zuerst einmal ausprobieren möchte, erhält hierfür mit einem virtuellen Server das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Nur bei OVH „Mit dem VPS können Sie sich ganz auf Ihr Projekt konzentrieren, ohne sich den Kopf darüber zu zerbrechen, welche Anwendungen und Umgebungen die richtigen sind und sich um die Verwaltung der Technik kümmern zu müssen. Bei OVH bieten wir Ihnen daher für jeden Bedarf die passende Lösung: den High Performance VPS (SSD), den VPS mit garantierter Verfügbarkeit (Cloud) sowie den VPS mit zusätzlichem RAM und dreifach redundanter Datenspeicherung. Als Ergänzung steht auch das Plesk-Angebot mit zahlreichen vorinstallierten Diensten wie WordPress oder PrestaShop zur Verfügung.“

Die Entscheidung steht fest, ich will den Markt erobern…

Die sogenannte „Public“ Cloud baut auf einem Netzwerk aus physischen Servern auf. Diese bilden die Basis einer Cloud-Infrastruktur, auf der innerhalb weniger Minuten dutzende Instanzen (oder virtuelle Server) hinzugefügt werden können.

Neben der hohen Flexibilität bietet die Public Cloud auch extreme Performance („Compute“) und eignet sich dank ihrer besonderen Rechenleistung sowohl für die Verarbeitung großer Datenmengen als auch für High Performance Computing (HPC), Streaming und das Hosten größerer Online-Shops. Die Geschwindigkeit, mit der neue Instanzen hinzugefügt werden, macht es außerdem möglich, mühelos Lastspitzen abzufangen und die Verfügbarkeit der Website zu gewährleisten.

Nur bei OVH „Mit dem Zahlungsmodell ‚pay as you go‘ zahlen Sie Ihre Public Cloud Instanzen entweder stundenweise oder per Monatspauschale und können je nach Bedarf weitere Instanzen hinzufügen oder deaktivieren. Die Virtualisierung erfolgt mittels OpenStack-Technologien, kann also mit der OpenStack API automatisiert werden und ist darüber hinaus absolut reversibel. Das heißt, Sie können Ihre Infrastruktur ganz einfach auf die Public Cloud übertragen, diese allerdings auch jederzeit (inklusive Konfiguration) zurück migrieren.“

Ich muss meine Daten speichern, schützen und archivieren…

Neben der Datenverarbeitung ist die Cloud auch eine exzellente Lösung zur Speicherung von Daten und kann sowohl als reiner Datenspeicher als auch in Kombination mit einem Compute Angebot verwendet werden. Je nach Bedarf wird zwischen zwei Arten der Datenspeicherung unterschieden:

„Bei OVH wird der Public Cloud Storage zur flexiblen Datenspeicherung oder für das Backup in der Cloud verwendet. Die zwei Verwendungsarten kann man wie folgt unterscheiden: Wenn Sie unbegrenzten Speicher brauchen und Ihre Daten jederzeit abrufbar sein müssen (wie zum Beispiel bei einem Online-Shop), ist Object Storage für Sie die richtige Wahl. Für die reine Langzeitarchivierung, bei der kein direkter Zugriff auf die Daten notwendig ist, bietet sich Cloud Archive als kostengünstigere Lösung an. Cloud Archive ist zum Beispiel eine gute Wahl für die gelegentliche (Multimedia, alter Katalog etc.) oder regelmäßige (Bilanz, Entmaterialisierung etc.) Datenarchivierung“, so Mehdi Bekkai.

Nur bei OVH „Mit dem Object Storage Angebot werden Ihre Daten dreifach redundant gespeichert und sind somit optimal geschützt.“

Ich möchte mein eigenes Rechenzentrum remote verwalten…

Die Private Cloud ist für Unternehmen spezialisiert, die kritische Produktionen und Anwendungen auf die Cloud übertragen wollen. Mit der sogenannten Single-Tenant-Konfiguration ist jeder Kunde der einzige Nutzer einer vollständig skalierbaren und 100 % dedizierten Infrastruktur, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten.

So haben Sie stets die volle Kontrolle über Ihre Infrastruktur und können diese komplett den eigenen Bedürfnissen anpassen: für das Hosting von Websites, Anwendungen, SaaS (Software as a Service), Softwarepaketen (Management-Tools für Unternehmen) etc.

„Die OVH Private Cloud kommt in zwei Varianten: Die Dedicated Cloud ist eine sehr vielseitige Lösung und bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Software Defined Datacenter (SDDC) ist die High-Performance-Lösung und ermöglicht es Ihnen, Ihre eigene Cloud von Grund auf einzurichten und dank integriertem NSX (einer Software Defined Network Lösung) zu verwalten. Dieses Angebot ist übrigens international verfügbar und in allen OVH Rechenzentren vollkommen identisch.“

Nur bei OVH „Dank VMware Hypervisor (die Lizenzen sind inklusive) können Sie nach Bedarf beliebig viele VMs einrichten. Die Starter-Pakete werden innerhalb von 30 Minuten geliefert, zusätzliche physische Ressourcen sind in nur 5 Minuten verfügbar. Außerdem besitzt die Private Cloud die PCI DSS-Zertifizierung, die sicherstellt, dass die notwendigen Sicherheitsanforderungen zum Hosten von Bankdaten erfüllt werden.“

Public oder Private, das ist hier die Frage…

Performance und/oder Storage, Sensibilität der Daten, Traffic-Schwankungen, … Es gibt einfach so viele Variablen, die jede Cloud zu einer einzigartigen Infrastruktur machen. Daher kann es durchaus schwierig sein, sich zwischen Public und Private Cloud zu entscheiden. „Mit dem OVH vRack können Sie diese Technologien in einer einzigen Infrastruktur vereinen und die Cloud-Lösungen für Ihre Zwecke optimieren. So verwenden viele OVH Kunden die Dedicated Cloud für ihr Kerngeschäft und fangen Lastspitzen durch den Einsatz zusätzlicher Public Cloud Instanzen ab.“

Nur bei OVH „Dieses Angebot umfasst sowohl mehrere Standorte als auch mehrere Produkte zugleich. Mit vRack (dem privaten OVH Netzwerk) können Sie verschiedene Cloud-Lösungen weltweit über mehrere Rechenzentren hinweg miteinander verbinden und sind so immer in der Nähe Ihrer Kunden.“

Und was ist mit meinem Unternehmensnetzwerk?

Manche Unternehmen verfügen bereits über ihr eigenes Netzwerk und möchten dieses behalten und zusätzlich mit Cloud-Infrastrukturen erweitern (On-Premise/Off-Premise-Konfiguration). „Um diesem Wunsch gerecht zu werden, haben wir vRack Connect entwickelt. Das Angebot richtet sich speziell an Unternehmen, die einen Teil ihrer Produktion oder ihrer Daten auf dem eigenen Netzwerk behalten möchten, den Rest aber auf die Cloud übertragen wollen, um von der Skalierbarkeit und Ressourcen on demand zu profitieren. vRack Connect ist daher die ideale Lösung, um sich die Flexibilität der Cloud zu Nutze zu machen und trotzdem das eigene physische Netzwerk beizubehalten.“

Nur bei OVH „vRack Connect ist für unser weltweites PoP-Netzwerk (Points of Presence) verfügbar und in zwei Varianten erhältlich: mit geteilter Verbindung (Easy) oder mit eigener dedizierter Glasfaserverbindung (Dedicated). Außerdem arbeiten wir daran, dieses Netzwerk mithilfe von Partnern zu erweitern und können zum Beispiel ganz einfach unsere Rechenzentren mit denen von Equinix Cloud Exchange verbinden.

Irgendwo gibt es schon sie schon, die Cloud für mich…

Von VPS über Hybrid Cloud bis hin zu 100 % dedizierter Cloud, das Angebot ist so vielfältig, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Mehdi Bekkai erwähnt hierzu noch die Möglichkeit, auf Anfrage eine Cloud Desktop Infrastructure einzurichten: „Da wir bei OVH jeden Tag an unserem Angebot arbeiten, können wir regelmäßig neue Cloud-Konfigurationen anbieten, die ganz genau auf bestimmte Bedürfnisse zugeschnitten sind. So ist es zum Beispiel mit der Cloud Desktop Infrastructure möglich, in der Cloud virtuelle Arbeitsplätze zu verwalten. Dieses Angebot ist ideal für Unternehmen, die Einrichtung und Verwaltung der Arbeitsumgebungen vereinfachen möchten und eignet sich ebenso für Home-Office wie für Reseller von Desktop-Lösungen.“