OVH NEWS | Aktuelles, Innovationen und IT Trends


Aktuelles, Innovationen & IT Trends







20. Oktober 2015
Teilen

Geschrieben von OVH Team


Proxmox VE 4 Distribution goes stable


Bereits seit Juli hatten mehrere hundert Kunden im Rahmen eines „Technical Preview“
die Möglichkeit zum Testen der neuen Proxmox VE 4 Distribution.

Vor kurzem hat unser Partner proxmox.com diese neue Version offiziell als „stable“ veröffentlicht.

Was ist neu in Version 4?

– Debian 8 „Jessie“ als Basis
– Kernel 4.2 mit den neuesten, für die OVH 2016 Server-Reihe erforderlichen Treibern
– Neuer „HA Manager“ im Web-Interface für eine einfachere Verwaltung
Ihrer hochverfügbaren Proxmox VE Cluster:
http://pve.proxmox.com/wiki/High_Availability_Cluster_4.x
– Unterstützung für Linux Containers (lxc) hinzugefügt:
http://pve.proxmox.com/wiki/Linux_Container
– DRBD Version 9, ZFS, Ceph…

Hinweis: Die neuesten Kernel unterstützen OpenVZ nicht mehr. Für die
Verwendung von OpenVZ wird empfohlen, weiterhin bei Proxmox VE 3 zu
bleiben, das noch mindestens bis April 2016 verfügbar sein wird.

Einen vollständigen Überblick gibt Ihnen die offizielle Roadmap:
https://pve.proxmox.com/wiki/Roadmap#Proxmox_VE_4.0

Antworten auf häufig gestellte Fragen:

– Beta-Systeme können auf die „Stable“ Version geupdatet werden
– Die Konvertierung von OpenVZ => LXC ist über ein Backup/Restore der VM
möglich: http://pve.proxmox.com/wiki/Convert_OpenVZ_to_LXC
– Update von PVE 3 auf PVE 4:
http://pve.proxmox.com/wiki/Upgrade_from_3.x_to_4.0

Das Update der Beta-Versionen auf die stabile Version wird nach deren
Veröffentlichung möglich sein. Bis dahin bleibt es weiterhin eine
Beta-Version, die ausschließlich für Tests und nicht für den
Produktivbetrieb empfohlen wird.

Wie immer freuen wir uns über Ihr Feedback zu diesem Betriebssystem!